Nelly Wenger: «Heute erachte ich es als Privileg, dass es mir gut geht und ich glücklich bin»

Wirtschaftsberaterin Nelly Wenger über ihre Krebserkrankung, ihre Zeit bei der Expo 0.2 und Nestlé, ihr Projekt in Kamerun und Gemeinsamkeiten mit Pablo Picassos blauer Periode SONNTAGSGESPRÄCH  – 19. April 2009 – SonntagsZeitung, Seite 21 – 23 Eine interessante medienrhetorische Besprechung dieses Interviews von Markus Knill in der Juni-Ausgabe der Fachzeitschrift «persönlich» finden Sie hier. mehr zu «Nelly Wenger: «Heute erachte ich es als Privileg, dass es mir gut geht und ich glücklich bin»»

«Das Risiko für Whistleblower ist immer noch zu gross»

Whistleblower werden in der Schweiz immer noch als Nestbeschmutzer beschimpft, obwohl sie in vielen Fällen berechtigte Unregelmässigkeiten oder gar Illegalitäten in der eigenen Organisation zu beseitigen versuchen. Die Expertin Zora Ledergerber erklärt im Interview der Fachzeitschrift «Sicherheit – Sécurité – Sicurezza» des Schweizerischen Sicherheitsinstituts, dass dem nicht so sein müsste. mehr zu ««Das Risiko für Whistleblower ist immer noch zu gross»»