«Vom Papier zur Elektronik – Genügt das klassische Rechtsinstrumentarium den Anforderungen der modernen Medienwelt?» – Veranstaltung des Anwaltsverbands am 7. April 2011 in Zürich

Spätestens seit dem Hype von Wikileaks fragt sich, wie die Medien mit ungefragten, aber willkommenen Informationen umgehen müssen, um ihrer Aufklärungspflicht nachzukommen. Tun sie es? Und falls nein, welche Rechtsinstrumente haben die Anwälte gegen die Sündigen? Diese und andere Fragen diskutiert ein hochkarätiges Podium am 7. April im Zürcher Restaurant «Metropol» mehr zu ««Vom Papier zur Elektronik – Genügt das klassische Rechtsinstrumentarium den Anforderungen der modernen Medienwelt?» – Veranstaltung des Anwaltsverbands am 7. April 2011 in Zürich»

«Diritto di cronaca vs presunzione d'innocenza»: Veranstaltung am Istituto Svizzero in Rom am 29. März 2011

Vielleicht ist die Veranstaltung in Rom bewusst mit «Pressefreiheit vs Unschuldsvermutung» überschrieben. In der Schweiz würde es wahrscheinlich eher «Pressefreiheit und Unschuldsvermutung» heissen. Jedenfalls verspricht die Diskussion mit italienischen Medienschaffenden und Juristen sowie schweizerischen Kolleginnen und Kollegen anregend zu werden. mehr zu ««Diritto di cronaca vs presunzione d'innocenza»: Veranstaltung am Istituto Svizzero in Rom am 29. März 2011»