Besser(e) Interviews führen

Montag, den 31. März 2008

Die Interviewform wird im Journalismus inflationär gebraucht. Wenig erstaunlich deshalb, dass sich Publikationen und Journalismus-Kurse immer häufiger dieser journalistischen Form widmen. Als Verantwortliche der «SonntagsGespräche» in der «SonntagsZeitung» wurde ich angefragt, für die renommierte Fachzeitschrift «message» meine Erfahrungen im Gespräch mit Prominenten darzulegen. Den im März 2008 erschienenen Beitrag lesen Sie hier.

Über Qualität im Journalismus

Mittwoch, den 12. März 2008

Wenn der «grand old man» des Schweizer Journalismus, Karl Lüönd, einem als Journalistin lobt, macht man offenbar nicht alles falsch. Das Interview in «persönlich» mit dem Mann, der unter anderem durch die Stiftung «Zürcher Journalistenpreis» für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, lesen Sie hier.

«Damit das Recht auf Nahrung kein frommer Wunsch bleibt» – Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Horgen, 12. März 2008 in Horgen

Dienstag, den 11. März 2008

Wie weit ist die Wirtschaft bei der Entwicklungszusammenarbeit in die Pflicht zu nehmen? Ist klassische Entwicklungszusammenarbeit ein Fremdwort für die Wirtschaft? Solche und andere Fragen sollen am etwas anderen WEF- «Wirtschaft, Ethik, Fastenzeit» in Horgen diskutiert werden. Lesen Sie ein vorgäng erschienenes Interview mit der Moderatorin in der Zürisee-Zeitung und einen Rüblick auf das Podium im […]

«Vergoldete Jützli – wie viel Unterstützung braucht Volkskultur?» Tagung der Pro Helvetia vom 16. Mai 2008 im Schloss Lenzburg

Montag, den 10. März 2008

In den letzten Jahrzehnten begünstigte die Kulturförderung vor allem innovative Kunstformen und professionelles Kulturschaffen. Nicht zuletzt durchs Propagieren der Schweizer Identität durch die politischen Parteien ist auch Volkskultur wieder hoch im Kurs. Aktuell deshalb die Tagung der Pro Helvetia im Rahmen des Programms «echo – Volkskultur für morgen»

«Eine Debatte ohne Streit gilt hier schnell als langweilig»

Montag, den 3. März 2008

Die Schweizer Architektin Regula Lüscher, seit einem Jahr Berliner Senatsbaudirektorin, über politische Geschäfte, deutsche Eigenheiten und ihre Einsamkeit in der Grossstadt SONNTAGSGESPRAECH – 2. März 2008 – SonntagsZeitung, Seiten 25 – 27